Financial Lines Versi­che­rungen

Unver­zichtbare Absiche­rungen für Sie als Manager und Unter­nehmer

Bei jeder geschäft­lichen Entscheidung müssen die geltenden Gesetze und aktuellen Recht­spre­chungen aus verschie­denen Bereichen berück­sichtigt werden. Bei einem Verstoß drohen Strafen und Regress­an­sprüche von Aktio­nären, Mitar­beitern, Kunden oder Mitbe­werbern.

Gebäude­versicherung GewerbeWichtige Absicherung für Ihre Gewerbe­immobilie

Eine Immobilie ist ein wichtiger Bestandteil Ihres Unter­nehmens, egal ob selbst genutzt oder insti­tu­tionell vermietet. Wenn Sie sie selbst nutzen, wird hier täglich Leistung erbracht. Wenn Sie sie vermietet haben, ist sie eine wesent­liche Einnah­me­quelle. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich gegen finan­zielle Folgen von Sachschäden mit einer Gebäude­versicherung für Gewerbe absichern.

Das sind Schäden durch Feuer, Leitungs­wasser, Sturm oder Hagel. Aber auch Überschwemmung, Rückstau und weitere Natur­ge­fahren. Denn gerade elementare Ereig­nisse können funda­mentale Folgen haben. Darüber hinaus bieten wir Ihnen Immobi­li­en­ver­si­che­rungs­schutz im Rahmen der sogenannten Extended Coverage Gefahren und unbenannten Gefahren.

Kostenlos und unver­bindlich
Antrags­un­ter­lagen anfordern

(*) Pflicht­felder

Seit 23 Jahren

Seit 1995 einer der führenden Versicherungs­makler für Gewerbe­immobilien und den produ­zie­renden Mittel­stand

Hohe Kunden­bindung

Die hohe Kunden­bin­dungs­quote spiegelt unsere Maxime wieder: Nachhal­tigkeit.

100% unabhängig

Wir garan­tieren unseren Kunden, dass wir zu 100 % unabhängig von Versi­che­rungs­ge­sell­schaften arbeiten.

Schnell & unkom­pli­ziert

Wir antworten spätestens am folgenden Arbeitstag.

Beratung vor Ort

Die persön­liche Beratung ist uns wichtig. Wir beraten Sie daher persönlich bei Ihnen vor Ort oder in unserem Büro in Frankfurt.

Schnelle Schaden­be­ar­beitung

Schäden werden tages­gleich bearbeitet bei Meldung bis 16:30 Uhr. Die Beglei­chung erfolgt i.d.R. 14 Tage nach Regulie­rungs­an­for­derung beim Versi­cherer.

Financial Lines Versi­che­rungenSchutz vor Vermö­gens­schäden und Haftpflicht­an­sprüchen

Durch die Globa­li­sierung der Märkte sind immer mehr Unter­nehmen inter­na­tional tätig. Gleich­zeitig verschärfen sich weltweiten Verbrau­cher­schutz­regeln, Aktio­närs­rechte, Umwelt­schutz­auf­lagen und Sicher­heits­be­stim­mungen. Auch die Vorschriften zu Unter­neh­mens­führung, Rechnungs­legung und Firmen­trans­parenz werden immer ausführ­licher und undurch­sich­tiger. Dadurch verändern sich grund­legend die Risiken für Unter­nehmer, Manager, Steuer­be­rater, Anwälte oder ganze Branchen, wie beispiels­weise IT-Unter­nehmen.

Bei jeder geschäft­lichen Entscheidung müssen die geltenden Gesetze und aktuellen Recht­spre­chungen aus verschie­denen Bereichen berück­sichtigt werden. Bei einem Verstoß drohen Strafen und Regress­an­sprüche von Aktio­nären, Mitar­beitern, Kunden oder Mitbe­werbern. Auch die Aufsichts­be­hörden der verschie­denen Länder, Fiskus und Presse beobachten und kontrol­lieren die diversen Aktivi­täten der Geschäfts­leitung. Zur Vorbeugung oder im Krisenfall bieten Financial Lines umfas­sende Versi­che­rungs­lö­sungen zum Schutz vor Vermö­gens­schäden und Haftpflicht­an­sprüchen.

Die einzelnen Versi­che­rungen, die zu den Financial Lines zählen:

Maßge­schnei­derter Schutz für Manager und Unter­nehmen

Financial Lines decken Vermö­gens­schäden ab, bei denen weder Personen noch Sachen betroffen sind. Dafür hat ein Geschä­digter einen finan­zi­ellen Verlust erlitten oder ihm ist ein finan­zi­eller Vorteil entgangen. Da der Schaden die Existenz eines Unter­nehmens bedrohen kann, ist ein weltweit gültiger Versi­che­rungs­schutz äußerst wichtig. Wir analy­sieren die Risiken und bieten Ihnen mit unseren Konzepten einen maßge­schnei­derten Schutz für Manager und Unter­nehmen an.

Wir melden uns am folgenden Arbeitstag – versprochen. Telefo­nisch erreichen Sie uns unter +49 (69) 1 700 700

Kostenlose Beratung & indivi­du­elles Angebot

Financial Line Produkte und ServicesUnsere Higlights – Einzeln oder gebündelt mit nur einem Vertrag

Die einzelnen Versi­che­rungen, die zu den Financial Lines zählen, gehören unter­schied­lichen Bereichen an. Sie erhalten diese Financial Lines Produkte und Services entweder einzeln oder gebündelt mit nur einem Vertrag:

D&O Versi­cherung für die Geschäfts­leitung

Die Directors-and-Officers-Versi­cherung (D&O Versi­cherung) ist eine Haftpflicht­ver­si­cherung gegen Vermö­gens­schäden durch falsche oder mangelnde Beratungs­leis­tungen und Entschei­dungen. Eine Firma schließt die Versi­cherung für die leitenden Angestellten und Organe des Unter­nehmens ab. Zu den Unter­neh­mens­or­ganen zählen Geschäfts­führer, Vorstands­mit­glieder, Aufsichtsräte und Beiräte. Sowohl juris­tische Personen, wie Aktien­ge­sell­schaft (AG) oder Gesell­schaft mit beschränkter Haftung (GmbH), als auch Perso­nen­ge­sell­schaften, wie Offene Handels­ge­sell­schaft (OHG) oder Komman­dit­ge­sell­schaft (KG), können eine D&O Versi­cherung abschließen. Wenn das versi­cherte Unter­nehmen Tochter­ge­sell­schaften besitzt, erstreckt sich der Versi­che­rungs­schutz aus der D&O Versi­cherung auch auf diese Gesell­schaften.

In der Regel wird die sogenannte Manager­ver­si­cherung für folgende Versi­che­rungs­nehmer angeboten:

  • Banken und Finanz­in­stitute
  • Unter­nehmen jeder anderen Branche
  • Organ­mit­glieder

Mithilfe der D&O Versi­cherung decken Sie die Kosten ab, die Ihrem Unter­nehmen bei der Abwehr unbegrün­deter Ansprüche auf Schaden­ersatz entstehen. Falls sich die Schaden­er­satz­an­sprüche eines Dritten als berechtigt heraus­stellen, wird Ihr Unter­nehmen von den Ansprüchen freige­stellt.

Cyber­ver­si­cherung zur Absicherung gegen Cyber­ri­siken

In modernen Betrieben ist ohne Techno­logie und Digita­li­sierung kein geregelter Geschäfts­be­trieb möglich. Auf der einen Seite erleichtern Computer und digitale Daten­ver­ar­beitung den Tages­ablauf, auf der anderen Seite bergen sie auch große Risiken. Das Compu­ter­system einer Firma kann extern von einem Hacker angegriffen werden. Doch auch intern drohen Gefahren, da die eigenen Mitar­beiter absichtlich oder unabsichtlich sensible Daten preis­geben können. Dadurch können Schäden entstehen, die den Geschäfts­be­trieb unter­brechen oder sogar ganz zum Still­stand bringen können.

Schutz und Hilfe gegen Cyber­ri­siken bietet eine Cyber­ver­si­cherung. Der Versi­che­rungs­umfang deckt sowohl Eigen­schäden durch Störungen im Produk­ti­ons­ablauf als auch die Ansprüche Dritter gegen das Unter­nehmen. Wenn Sie eine Störung in Ihrem Compu­ter­system entdecken, unter­suchen Spezia­listen die gesamte Technik. Wir helfen Ihnen, den Fehler zu beheben und sichern Ihre Systeme vor weiteren Angriffen. Sie erhalten Unter­stützung bei der Kommu­ni­kation mit Mitar­beitern, Kunden und Behörden, um Ihre Reputation zu schützen oder wieder­her­zu­stellen.

M&A Versi­cherung bei Fusion oder Unter­neh­mens­verkauf unver­zichtbar

Im deutschen Mittel­stand stehen zahlreiche Unter­nehmer vor dem Problem, keinen Nachfolger innerhalb der Familie zu finden. Wenn der Betrieb statt­dessen an einen externen Finanz­in­vestor verkauft werden soll, kommt es häufig zu Ausein­an­der­set­zungen wegen der Garantien, die der Verkäufer abgeben muss. Diese Garantien beziehen sich vor allem auf:

  • Rechts­ge­schäfte
  • Steuer­an­ge­le­gen­heiten
  • Umwelt­auf­lagen
  • Arbeits­ver­träge

Um den Verkauf des Betriebes nicht zu gefährden und um Treuhand­konten oder Bankga­rantien mit langer Laufzeit zu vermeiden, bietet sich eine M&A (Mergers & Acqui­si­tions) Versi­cherung an. Den Abschluss der Versi­cherung können sowohl Käufer als auch Verkäufer in Auftrag geben. Der Käufer sichert sich mit der M&A Versi­cherung dagegen ab, dass der Verkäufer seinen Garan­tie­ver­spre­chungen nicht oder nur einge­schränkt nachkommt. Der Verkäufer kann durch den Abschluss der Versi­cherung verhindern, dass er öffentlich bekannt geben muss, dass er für die abgege­benen Garantien nicht oder nicht in vollem Umfang verant­wortlich ist. In der Regel teilen sich Käufer und Verkäufer die Kosten für die Versi­cherung.

Firmen­rechts­schutz deckt viele Bereiche ab

Eine Firmen-Rechts­schutz­ver­si­cherung ist für Unter­nehmen, Selbst­ständige und Freibe­rufler erhältlich. Für Angehörige eines Heilbe­rufes werden spezielle Gewer­be­rechts­schutz­ver­si­che­rungen angeboten, um die zusätz­lichen Risiken abzudecken. Die Versi­cherung bietet Leistungen bei Straf­ver­fahren sowie bei Vermö­gens­schäden und ist als Anstel­lungs­ver­trags-Rechts­schutz erhältlich. Bei Abschluss einer Firmen-Rechts­schutz­ver­si­cherung ist darauf zu achten, dass Mitar­beiter und helfende Famili­en­an­ge­hörige ebenfalls versi­chert sind.

Der Firmen­rechts­schutz erstreckt sich auf diese Bereiche:

  • Gewer­be­be­trieb
  • Personal
  • Firmen­fahr­zeuge
  • Geschäfts­räume und Gewerbe­immobilien

Über den Baustein Gewer­be­be­trieb sichern Sie Rechts­strei­tig­keiten mit Dritten und Behörden ab, die einen unmit­tel­baren Zusam­menhang mit Ihrem Geschäft aufweisen. Alle arbeits­recht­lichen Ausein­an­der­set­zungen mit Ihren Mitar­beitern werden über den Bestandteil Personal abgedeckt. Kommt es zu einer Ausein­an­der­setzung wegen Ihres Firmen­fahr­zeugs oder wegen einer Geschäfts­fahrt, ist der Baustein Firmen­fahr­zeuge zuständig. Der Bereich Geschäfts­räume und Gewerbe­immobilien bietet Ihnen Schutz als Mieter oder als Eigen­tümer einer geschäftlich selbst genutzten Immobilie.

W&I Versi­cherung überträgt Garantien an die Versi­cherung

Die Warranty & Indemnity Versi­cherung (W&I Versi­cherung) stammt aus dem ameri­ka­ni­schen und engli­schen Geschäftsraum. Auch in Deutschland wächst die Bedeutung der Versi­cherung, wenn es um den Verkauf oder die Übernahme einer Firma geht. Mit der W&I Versi­cherung können sich sowohl Käufer als auch Verkäufer vor Vermö­gens­schäden schützen. Es handelt sich um eine Gewähr­leis­tungs­ver­si­cherung, die Garantien und Freistel­lungen aus dem Kaufvertrag absichert.

Häufig sorgt die W&I Versi­cherung erst für einen erfolg­reichen Unter­neh­mens­verkauf. Der Käufer ist daran inter­es­siert, sich möglichst viele Garantien von dem Verkäufer geben zu lassen. Damit verhindert der Käufer einen möglichen Schaden am eigenen Vermögen. Der Verkäufer hingegen möchte seine Vermö­gens­haft­pflicht nach dem Verkauf so gering wie möglich halten. Hier bietet sich die W&I Versi­cherung an, die die jewei­ligen Risiken an den Versi­cherer überträgt. Bei dem Verkauf eines Großun­ter­nehmens kann auch ein Versi­che­rungs­kon­sortium die Police übernehmen, um die Risiken auf mehrere Versi­che­rungs­ge­sell­schaften aufzu­teilen.

Eine Vermö­gens­schaden-Haftpflicht­ver­si­cherung schützt die beruf­liche Existenz

Eine Vermö­gens­schaden-Haftpflicht­ver­si­cherung besteht als Pflicht­ver­si­cherung für bestimmte Berufs­gruppen, wie Rechts­an­wälte, Steuer­be­rater, Notare, Wirtschafts­prüfer, Immobi­li­en­ver­mittler oder Versicherungs­makler. Bei diesen Personen kann ein beruf­licher Fehler zu echten Vermö­gens­schäden bei Kunden, Klienten oder Patienten führen. Auch für Archi­tekten, Gutachter, Sachver­ständige oder Hausver­walter empfiehlt sich der Abschluss der Versi­cherung. Kommt es bei einem Kunden zu einem Vermö­gens­schaden, haftet der Berater ansonsten mit seinem privaten Vermögen.

Da die gesetz­lichen Anfor­de­rungen an die Mitar­beiter und die Geschäfts­leitung eines Unter­nehmens immer mehr zunehmen, entscheiden sich immer häufiger Betriebe aus anderen Branchen ebenfalls für den Abschluss der Versi­cherung gegen Vermö­gens­schäden. Das gilt auch für eine Vertrau­ens­scha­den­ver­si­cherung. Bei dieser Versi­cherung handelt es sich um die Absicherung gegen Vermö­gens­schäden, die vorsätzlich durch krimi­nelle Handlungen verur­sacht werden. Bei dem Verur­sacher der Schäden kann es sich sowohl um einen Außen­ste­henden als auch um einen Mitar­beiter des versi­cherten Betriebes handeln. Zu den krimi­nellen Handlungen, die zu einem Schaden führen, zählen:

  • Diebstahl
  • Unter­schlagung
  • Sabotage
  • Verrat von Betriebs­ge­heim­nissen
  • Untreue
  • Sachbe­schä­digung
  • Täuschung
  • Hacker­an­griffe

Insurance Due Diligence deckt Versi­che­rungs­lücken auf

Bei einer Firmen­über­nahme muss sich der Käufer über die bestehenden Versi­che­rungen des Unter­nehmens infor­mieren. Durch eine Insurance Due Diligence werden Deckungs­lücken aufge­zeigt. Auch zu teure oder unzurei­chende Versi­che­rungen werden aufge­spürt und können durch passende Produkte ersetzt werden. Dadurch steigt der Unter­neh­menswert und die Firma kann gegebe­nen­falls Kosten sparen. Ein weiteres Ziel der Insurance Due Diligence liegt darin, für den Investor einen realis­ti­schen Kaufpreis zu ermitteln und die Risiken abzuschätzen, die mit dem Kauf verbunden sind.

Im Rahmen der Insurance Due Diligence sieht sich der Prüfer die Kosten für die Absicherung der einzelnen Risiken genau an. Dabei werden auch laufende und bereits geschlossene Schäden analy­siert. Besonders wichtig sind Altlasten, die häufig erst nach dem Unter­neh­menskauf ersichtlich sind. Falls ein Unter­nehmen eine Tochter­ge­sell­schaft verkauft, muss geprüft werden, ob der Versi­che­rungs­schutz für das Tochter­un­ter­nehmen nach dem Verkauf überhaupt noch besteht oder für welchen Zeitraum er verlängert wird. Die Höhe des Selbst­be­halts ist häufig auf die Mutter­ge­sell­schaft ausge­richtet und für das Tochter­un­ter­nehmen viel zu hoch. Auch hier muss durch die Insurance Due Diligence eine Anpassung erfolgen.

Financial Lines – weitere Dienst­leis­tungen

Im Zusam­menhang mit Financial Lines bieten wir Ihnen weitere Dienst­leis­tungen und Services an:

  • Versi­che­rungs­ma­nagement
  • Risiko­analyse und Beratung
  • Schaden­ma­nagement
  • Schulungen und Workshops
  • Events und Kunden­ver­an­stal­tungen
  • Weitere Service- und Lösungs­an­gebote

Fordern Sie jetzt ein unver­bind­liches Angebot an oder lassen Sie sich persönlich beraten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und melden uns garan­tiert am folgenden Arbeitstag!

Wir erstellen Ihnen ein auf Ihre Bedürf­nisse maß­geschneidertes Versicherungs­konzept

Die Kolle­ginnen und Kollegen aus dem Experten-Team Financial Lines stehen unseren Kunden kompetent und indivi­duell beratend zur Seite. Vermö­gens­scha­den­ri­siken sind Vertrau­ens­sache, so dass wir bei diesen Themen, in der Regel vor Ort, mit unseren Kunden in den persön­lichen Austausch gehen und gemeinsam die Anfor­de­rungen, Bedürf­nisse sowie den möglichen Risiko­transfer in ein Versi­che­rungs­konzept erörtern.

Wir beraten und begleiten unsere Kunden beispiels­weise bei folgenden Vorgängen:

  • Erstellung eines Absiche­rungs­kon­zeptes für die Geschäfts­führung und/​oder Aufsichtsrat
  • Einzel­man­dats­de­ckung, beispiels­weise für Asset Manager
  • Absicherung einer Trans­aktion über eine Gewähr­leis­tungs­ver­si­cherung
  • Steuerung und Abstimmung lokaler Deckungen in Hinblick auf globale Konzern­ver­si­che­rungen
  • Analyse der aktuellen Haftungs­si­tuation und Bench­marking des vorhan­denen Versi­che­rungs­kon­zepts
  • Risiko­transfer von Cyber­crime über entspre­chende Versi­che­rungs­lö­sungen
  • Cyber­ver­si­cherung für Smart­buil­dings

Auf uns können Sie sich verlassen. Aufgrund unserer hervor­ra­genden Kontakte zu natio­nalen und inter­na­tio­nalen Risiko­trägern und unseren exzel­lenten Ruf auf dem Markt, finden wir prinzi­piell immer eine Trans­fer­lösung für bestehende Haftungs­ri­siken. Fokus unserer Dienst­leistung ist immer das schnelle und zielfüh­rende Aufzeigen einer Risiken­trans­fer­lösung.

Unsere Service besteht beispiels­weise aus folgenden Dienst­leis­tungen:

  • Kompe­tente und lösungs­ori­en­tierte Beratung von Experten
  • Evalu­ierung des Indivi­du­ellen Risikos und des Kunden­be­dürf­nisses
  • Bench­marking bestehender Versi­che­rungs­ver­träge in Hinsicht auf Prämie und Versi­che­rungs­schutz
  • M&A Advisory und Insurance Due Diligence während der Trans­ak­ti­ons­phase
  • Claims Management

Lassen auch Sie sich ganz unver­bindlich von unseren Dienst­leis­tungen überzeugen.

GRAF BRÜHL Versicherungsmakler Frankfurt - David Sliva

David Sliva

Head of Sales

Menü schließen
Senden Sie uns eine Nachricht
Schließen