google translate

Vertrauen. Verantwortung. Tradition.

Seit 26 Jahren.

Leit­bild

Vertrauen – Verant­wor­tung – Tradition

Wofür wir stehen 

Unser Selbst­ver­ständnis beruht auf der viele Jahr­hun­derte alten Tradi­tion des Versi­che­rungs­mak­lers, die kauf­män­ni­schen und ethi­schen Grund­sätzen verpflichtet ist.

Die Fach­kom­pe­tenz aller Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter zeigt sich nicht nur in der Tiefe und Breite des Fach­wis­sens, sondern auch in der tägli­chen Anwen­dung. Unser starkes Enga­ge­ment befä­higt uns kunden­ori­en­tiert, reak­ti­ons­schnell und flexibel zu handeln.

Unsere gelebte Unter­neh­mens­kultur verstehen wir als die „Visi­ten­karte“ unseres Unter­neh­mens. Sie hilft uns, das Leis­tungs- und Inno­va­ti­ons­po­ten­tial weiter auszubauen.

Was wir errei­chen wollen 

Damit unsere Kunden sich voll und ganz auf ihr Busi­ness konzen­trieren können, nehmen wir ihnen alle Fragen und Problem­stel­lungen zum Thema versi­che­rungs­tech­ni­sches Risi­ko­ma­nage­ment ab.

Durch unsere Fokus­sie­rung auf ausge­wählte Segmente (Real Estate, Wohn- und Pfle­ge­heime, mittel­stän­di­sche Produk­ti­ons­be­triebe) sind wir der aner­kannte Spezia­list und entwi­ckeln uns weit über dem Markt.

Durch eine beson­dere Kunden­be­treuung gehen wir gezielt auf deren Bedürf­nisse ein und können deshalb unsere Stärken gezielt für den jewei­ligen Kunden einsetzen.

Woran wir uns orientieren 

Als erfolg­rei­ches Unter­nehmen erfüllen wir eindeu­tige und realis­ti­sche Ziele, damit wir auch in Zukunft wett­be­werbs­fähig bleiben.

Unsere Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter fördern und fordern wir ständig. Fördern in dem Sinne, dass wir eine praxis­ori­en­tierte Aus- und Weiter­bil­dung sicher­stellen. Fordern in dem Sinne, dass sie wie unsere Kunden denken und danach handeln.

Wir haben eine klare Vorstel­lung davon, welche Produkte und Leis­tungen unsere Kunden benö­tigen und wie wir besser als unsere Mitbe­werber sind. Dazu gehört auch, die Arbeit so zu orga­ni­sieren und zu gestalten, dass alle Chancen genutzt werden.

Moritz Brühl

„Unser Ziel ist eine lang­jäh­rige Part­ner­schaft auf Augenhöhe“

Moritz Graf Brühl
Inhaber und Geschäftsführer

Die Zufrie­den­heit der Kunden dient uns als Parameter. 

Die hohe Kunden­bin­dungs­quote spie­gelt unsere Maxime wieder: Nachhaltigkeit

Eine nach­hal­tige und part­ner­schaft­liche Zusam­men­ar­beit auf Augen­höhe ist unser Anspruch und dies seit 1995. Wir stehen im engen und part­ner­schaft­li­chen Dialog mit unseren Kunden und können auf dieser Grund­lage mögli­chen gesetz­li­chen oder wirt­schaft­li­chen Verän­de­rungen begegnen und hieraus even­tuell nötigen Anpas­sungen im Sinne unserer Kunden vornehmen.

Die Konzen­tra­tion auf defi­nierte Geschäfts­felder ermög­licht eine gezielte Risi­ko­ana­lyse und Risi­ko­be­wer­tung, welche zu einer Verbes­se­rung der Risi­ko­si­tua­tion sowie des Risi­ko­ver­ständ­nisses unserer Kunden führen. Des Weiteren werden hier­durch gezielten Absi­che­rungs­maß­nahmen sowie ein Risi­ko­transfer ermöglicht.

Unsere Absi­che­rungs­emp­feh­lungen orien­tieren sich an rein objek­tiven Para­me­tern wie beispiel­weise Qualität der Deckung, Prämi­en­höhe oder Rating der anbie­tenden Gesell­schaft. Anhand dieser und anderen Krite­rien können wir unseren Kunden ein hohes Maß an Markt­trans­pa­renz, bieten und auf dieser Grund­lage eine quali­fi­zierte und effi­zi­ente Entschei­dung bei unseren Kunden herbeiführen.

Familie Graf Brühl Ein Name als Verpflichtung

1344 erst­mals urkund­lich erwähnt, stammen die Grafen von Brühl aus Gang­loff­söm­mern in Thüringen. Der hübsche Ort mit seiner alten Kirche und dem eins­tigen Anwesen der Familie liegt etwa dreißig Kilo­meter nörd­lich von Erfurt. Bekannt wurde die Familie insbe­son­dere durch das macht­volle Wirken von Hein­rich Graf von Brühl (1700−1763), einfluss­rei­cher Hofbe­amter am kursäch­si­schen Hof in Dresden. Er war Minister bei August dem Starken, dann Premier bei dessen Sohn und Nach­folger August III. und bestimmte jahre­lang nach­haltig die Geschicke des Landes.

Zwischen den heute lebenden Nach­kommen und Hein­rich Graf von Brühl liegen etwa sechs Generationen.

Vielen ist der Name Brühl nicht zuletzt durch die monu­men­tale Brühl­sche Terrasse in Dresden bekannt, die der Minister zu seinen Lebzeiten erbauen ließ.

Graf Heinrich von Brühl

Graf Hein­rich von Brühl

1700 – 1763

Menü schließen
Senden Sie uns eine Nachricht
Schließen