Schlagwort: Wasserschaden

Hochwasser Dresden

Hoch­wasser an der Elbe – Dresden versinkt in den Fluten (IV)

Hoch­wasser 2013 – Pegel­höhe wie bei Winter­hoch­wasser 1845 Anfang Juni 2013 wurde Dresden erneut von Hoch­wasser heim­ge­sucht. Grund war im Vorfeld andert­halb Wochen lang anhal­tender Dauer­regen. Sowohl Alt- als auch Neustadt sowie benach­barte Elbstädte wie Pirna wurden weit­ge­hend über­flutet. Kata­stro­phen­alarm wurde ausge­lösst, die Schulen wurden geschlossen, Menschen evaku­iert, viele Brücken waren nur noch zu Fuß passierbar. Dresden inzwi­schen auf derlei Kata­stro­phen gut einge­stellt Am Donnerstag, dem 6. Juni 2013, kam es zum Schei­tel­durch­fluss am Pegel Dresden mit einem Wasser­stand von 876 Zenti­meter (nach­träg­lich korri­giert auf 878 Zenti­meter). Es entsprach mit diesem Mass fast genau dem Winter­hoch­wasser von 1845. Damals, vor

Weiterlesen
Hochwasser Dresden

Hoch­wasser an der Elbe – Dresden versinkt in den Fluten (III)

Das Hoch­wasser kehrt zurück – Am 4. April 2006 Pegel­stand von 749 cm Die Heraus­for­de­rungen, die ein Leben am Fluss mit sich bringen, sind nicht immer leicht zu bewäl­tigen. Im Früh­jahr, wenn in den Bergen der Schnee schmilzt oder später, wenn anhal­tende Regen­güsse die Flüsse anschwellen lassen, sind sie bisweilen unüber­windbar. Dann hilft nur noch, zusam­men­zu­halten, gemeinsam zuzu­pa­cken und zu helfen, wo man helfen kann. Im Grunde sind die Dresdner Hoch­wasser gewohnt. In Zeiten der Früh­jahrs­schmelze gehört es zur festen Gewohn­heit, aufmerksam die Wasser­stands­mel­dungen zu verfolgen. Wenn der Pegel steigt, werden vorsorg­lich Säcke mit Sand gefüllt und in Garten und Schuppen

Weiterlesen
Hochwasser Dresden

Hoch­wasser an der Elbe – Dresden versinkt in den Fluten (II)

Hoch­wasser 2002 in Dresden – Höchster Pegel­stand seit 1845 Im August 2002 ereilte Dresden ein Hoch­wasser von unge­ahntem Ausmaß. Das Unheil kam quasi über­nacht. Und es kam in zuneh­mend größeren Schüben. Am 12. August pras­selten auf der Höhe von Zinn­wald weit ober­halb Dres­dens inner­halb von vier­und­zwanzig Stunden 312 Mili­meter Nieder­schlag zu Boden. Das war der höchste Tages­wert seit Beginn routi­ne­mä­ßiger Messungen in Deutsch­land über­haupt. Höchster Pegel­stand seit 1845 – Vier Menschen kamen ums Leben – Kran­ken­häuser evaku­iert – Muse­umsgut im großen Stil gerettet Das Wasser sammelte sich in den Flüssen, die dort oben entspringen, in Zschopau, Flöha, Mulde, Gimm­litz, Weiße­ritz und anderen

Weiterlesen
Hochwasser Dresden

Hoch­wasser an der Elbe – Dresden versinkt in den Fluten (I)

Hoch­wasser hat in Dresden schon Geschichte Wer am Fluss wohnt, lebt gefähr­lich. Selten ist uns das bewusst. Er gibt uns Wasser, schenkt der Stadt Schön­heit und Anmut. Doch wir müssen ihn über­queren, ihn beherr­schen. Also bauen wir Brücken, Dämme, Prome­naden, befes­tigen das Ufer. Dann steigt der Wasser­pegel, braune Fluten quellen über den Rand und zerstören in wenigen Stunden, was über Jahre mühe­voll aufge­baut worden ist. Wir verflu­chen den Strom, drohen ihm mit Fäusten, beginnen ihn zu hassen. Bewohner von Köln, Hamburg, Dresden, auch von Heidel­berg oder den vielen kleinen und größeren Städten am Rhein kennen diesen steten Kampf mit der

Weiterlesen
Wasserschaden

Den Nagel auf den Kopf getroffen – großen Wasser­schaden verhindert

Trotz grösster Sorg­falt und präziser Gutachten können Schäden, verur­sacht durch Feuer, Wasser oder Sturm an und in Immo­bi­lien nie ganz ausge­schlossen werden. Gerade bei alten Häusern, beson­ders attraktiv oft durch ihre exzel­lente Lage und ihr schmu­ckes Aussehen, weiss man nie genau, was darin über die Jahre alles verän­dert worden ist. Manche Mieter lassen in ihrer Wohnung sämt­liche Decken abhängen um Heiz­kosten zu sparen. Andere legen den Holz­fuss­boden mit Teppich aus. Einige greifen selbst zum Werk­zeug, dichten Fenster oder Türen ab, nehmen Repa­ra­turen und Verän­de­rungen. Wenn sie wieder ausge­zogen sind, weiß niemand mehr davon. Genaue Voraus­sa­gungen sind nahezu ausge­schlossen. Wasser­schaden durch

Weiterlesen
Search this website
Menü schließen
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Neben dem Kontakt­for­mular errei­chen Sie uns auch per  Telefon: +49 (69) 1700 700 und per E‑Mail: service@​grafbruehl.​com.

Senden Sie uns eine Nachricht