Schlagwort: Gebäudeversicherung

Heizöltank Ölfleck

Hat der Heiz­öl­tank ein Leck, wird es teuer

GRAF BRÜHL Online-Magazin Hat der Heiz­öl­tank ein Leck, wird es teuer Haftung liegt grund­sätz­lich beim Betreiber der Anlage Ein Tropfen Öl reicht aus, um circa 600 Liter Trink­wasser zu verun­rei­nigen. Normales Heizöl gilt damit als Gefah­ren­stoff und gehört in die Wasser­ge­fähr­dungs­klasse zwei. Wer eine Ölhei­zung betreibt, muss also dafür sorgen, dass der Tank, aus dem sie gespeist wird, hundert­pro­zentig dicht hält. Läuft er verse­hent­lich aus, haftet der Eigen­tümer für den Schaden – unab­hängig von seinem Verschulden. Er trägt die volle Verant­wor­tung für die Dekon­ta­mi­na­tion von Erdreich und/​oder Gewäs­sern im Umfeld und muss im Scha­den­fall sämt­liche Kosten über­nehmen. Selbst wenn die

Weiterlesen
Denkmalschutz

Denk­mal­schutz grund­sätz­lich als Gefah­rerhö­hung angeben

GRAF BRÜHL Online-Magazin Denk­mal­schutz grund­sätz­lich als Gefah­rerhö­hung angeben Vor Erwerb histo­ri­scher Bausub­stanz Rück­sprache mit Spezia­listen drin­gend ange­raten Immo­bi­lien mit histo­ri­scher Bausub­stanz Beim Erwerb ihrer Immo­bilie hatte das Ehepaar Fischer Wert darauf gelegt, dass sie zur histo­ri­schen Bausub­stanz der schwä­bi­schen Klein­stadt gehörte, aus der Frau Fischer selbst stammte. Schließ­lich entschieden sie sich für eines der alten Bürger­häuser aus dem 12. Jahr­hun­dert, unweit des histo­ri­schen Altmarkts. Beide waren sich darin einig gewesen, dass sie ihr Geld in ein Haus inves­tieren wollten, das unter Denk­mal­schutz stand. Alle Betei­ligten, Stadt­väter wie Anwohner und Vorbe­sitzer wussten: Das alte Haus war bei den Beiden in guten

Weiterlesen
Landwirtschaft 2019

Land­wirt­schaft 2019 von Schäden durch Frost und Hagel bestimmt

GRAF BRÜHL Online-Magazin Land­wirt­schaft 2019 von Schäden durch Frost und Hagel bestimmt Mitten in der Ernte­zeit Total­ver­luste verzeichnet Lässt man die Tempe­ra­turen im Jahr 2019 Revue passieren, sind es zwei­fels­ohne die Hitze­wellen im Juni, die sich den meisten Menschen einge­prägt haben. Die Tempe­ra­turen in diese Monat über­stiegen mancher­orts 40 Grad Celsius mit einem Allzeit-Rekor­d­­wert der Luft­tem­pe­ratur von 46 Grad in Frank­reich. Dazu addierte sich die starke Trocken­heit aus dem Vorjahr. 2018 war das wärmste Jahr seit Beginn der Wetter­auf­zeich­nungen, Von April bis Juli lag die Durch­schnitts­tem­pe­ratur 3,6 Grad Celsius über dem lang­jäh­rigen Mittel und war damit die höchste Tempe­ra­tur­ab­wei­chung, die jemals gemessen wurde.

Weiterlesen
Versicherung gegen Mietausfallrisiko

Kosten für Versi­che­rung gegen Miet­aus­fall­ri­siko umlagefähig

GRAF BRÜHL Online-Magazin Kosten für Versi­che­rung gegen Miet­aus­fall­ri­siko umla­ge­fähig Bundes­ge­richtshof entschied zugunsten des Vermie­ters In einem Rechts­streit, der sich über Jahre und mehrere Instanzen hinzog, weigerte sich einer der Bewohner eines Miets­hauses, einen bestimmten Prämi­en­an­teil zu zahlen, der über die Neben­kosten auf die Mieter umge­legt wurde. Dieser Anteil sicherte den Eigen­tümer des Hauses gegen Miet­aus­fall, der infolge eines Gebäu­de­scha­dens einge­treten wäre. Der Mieter argu­men­tierte, im Rahmen der Neben­kos­ten­ab­rech­nung seien nur Kosten für Versicherungen umla­ge­fähig, die der Wieder­be­schaf­fung und Wieder­her­stel­lung der versi­cherten Sache dienen. In der Tat schließen Haus­ei­gen­tümer eine Gebäude­versicherung ab, bevor sie ihre Immo­bilie oder Teile der Immo­bilie vermieten.

Weiterlesen
Projektversicherung für Hochbauten

Projekt­ver­si­che­rung für Hochbauten

Projekt­ver­si­che­rung für Hoch­bauten Die Baukombi-Projek­t­­ver­­­si­che­­rung ermög­licht eine hohe Gesamt­ersparnis bei maxi­maler Kontrolle. Alle an einem großen Baupro­jekt Betei­ligten wie zum Beispiel Archi­tekten, Inge­nieure, Hand­werker, Projekt­ent­wickler, Planer und Sonder­fach­leute, müssen Versi­che­rungs­schutz für ihre Tätig­keiten vorhalten. Einzelne Versicherungen bedeuten aufwän­dige und schwie­rige Prüfungen und unzu­rei­chende Scha­den­re­gu­lie­rungen Der konkrete Leis­tungs­um­fang der einzelnen Versicherungen ist dem Bauherrn in der Regel nicht bekannt. Die Prüfung der einzelnen Versicherungen oder Versi­che­rungs­be­stä­ti­gungen ist aufwendig und kostet nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld. Sind die Daten und Infor­ma­tionen der einzelnen Betei­ligten unvoll­ständig oder unklar, ist es häufig notwendig den Versi­che­rungs­schutz auf eigene Kosten zu ergänzen. Die Identifizierung

Weiterlesen
Anwalt-Streit Gerichtsverhandlung

Können Kosten der „All-Risk-Versi­che­rung“ auf Mieter umge­legt werden?

Neues BGH-Urteil zu Scha­den­be­gren­zung bei Miet­aus­fall Haus­ei­gen­tümer schließen gewöhn­lich eine Gebäude­versicherung ab, bevor sie ihre Immo­bilie oder Teile der Immo­bilie vermieten. Diese umfasst gemeinhin eine Sach- und Haft­pflicht­ver­si­che­rung, die für sämt­liche Schäden aufkommt, die den Schutz der Bewohner und Besu­cher des Hauses beein­träch­tigen könnten. Die Kosten dafür werden im allge­meinen im Rahmen der Betriebs­kos­ten­rech­nung auf sämt­liche Mieter umge­legt. Das ist recht­lich korrekt und nach­voll­ziehbar. Schließ­lich kommt die Prämien allen Mietern zugute. Mieter verwei­gert Zahlung der Miet­aus­fall­ver­si­che­rung Dieser Tage jedoch kam ein Fall vor Gericht, der ein wenig kompli­zierter war. Der Eigen­tümer eines Hauses hatte eine sogen­ante „All-Risk-Versi­che­­rung“ abge­schlossen. Sie umfasst

Weiterlesen
Naturkatastrophen

Natur­ka­ta­stro­phen in Deutschland

Die meisten Natur­ka­ta­stro­phen ereilen nieder­bay­ri­schen Land­kreis Deggen­dorf. Kaum eine Region ohne extreme Wetter­ereig­nisse In Deutsch­land gibt es, wie im Versi­che­rungs­journal berichtet, kaum eine Region, in der es nicht hin und wieder zu extremen Wetter­ereig­nissen kommen kann. Dies zeigen die jüngst vom Gesamt­ver­band der Deut­schen Versi­che­rungs­wirt­schaft e.V. (GDV) erar­bei­teten Daten zu Gebäu­de­schäden durch Sturm, Hagel sowie Über­schwem­mungen durch Stark­regen oder Hoch­wasser. Kyrill verur­sachte große Schäden Erst­mals wurde für die Jahre 2002 bis 2016 eine Lang­frist­bi­lanz erar­beitet und veröf­fent­licht. Demnach trifft es in den meisten Fällen den nieder­baye­ri­sche Land­kreis Deggen­dorf. Hier wurden am häufigsten in ganz Deutsch­land Extrem­wetter regis­triert. Die Kata­stro­phen richteten

Weiterlesen
Stadtbrände durch unglückliche Begleitumstände

Stadt­brände durch unglück­liche Begleitumstände

Die ganze Stadt ein Flam­men­meer – Folge 3 Der Große Brand von Chicago Die Feuers­brunst, die ganz Chicago am 8. Oktober 1871 in Brand setzte, war von einer Scheune ausge­gangen. Sie vernich­tete rund 17.000 Gebäude und machte ein Drittel der 300.000 Einwohner obdachlos. Bis zu 300 Menschen starben. Unglück­li­cher­weise hatte schon am Vortag ein Groß­brand in der Stadt gewütet. Als erneut Alarm geschlagen wurde, unter­schätzten die Feuer­wehr­leute die Gefahr. Auch hatte es im voraus­ge­gan­genen Sommer überaus wenig geregnet. Für zwei große Brände in Folge war nicht genü­gend Lösch­wasser vorhanden. Doch den Bewoh­nern kam schließ­lich ein Glücks­fall zugute: Zwei Tagen später begann

Weiterlesen
Menü schließen
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Neben dem Kontakt­for­mular errei­chen Sie uns auch per  Telefon: +49 (69) 1700 700 und per E‑Mail: service@​grafbruehl.​com.

Senden Sie uns eine Nachricht