google translate
GRAF BRÜHL Online-Magazin
Ideen entwi­ckeln, Räume finden, Träume reali­sieren:

St-Martin-Tower in Frank­furt am Main

Wie ein Mono­lith ragt der Sankt-Martin-Tower aus dem Gewirr von Straßen und Plätzen, Gehwegen und Grün­an­lagen der Frank­furter City empor. Ruhig und majes­tä­tisch thront er über der Unruhe des Verkehrs, misst 70 Meter in der Höhe und verfügt über 18 Stock­werke.

Trotz der Masse und Sicher­heit, die er vermit­telt, wirkt er leicht und trans­pa­rent. Die Mauern scheinen fast nur aus Glas zu bestehen. Sanft spie­geln sich darin die Farben des Himmels. Ein zusätz­li­cher Eckbau aus sieben Stock­werken gleich neben dem Turm rundet das Ensemble harmo­nisch ab.

Eröff­nung im Juli 2015 nach zwei­ein­halb Jahre Bauphase

Zwei­ein­halb Jahre lang hat es gedauert, bis der Sankt-Martin-Tower fertig­ge­stellt worden war. Dreimal musste in dieser Zeit der Baugrund groß­flä­chig abge­sperrt und Bewohner der benach­barten Gebäude evaku­iert werden. Der Boden unter dem Platz, auf dem zuvor über viele Jahre lang ein Auto­haus von Opel gestanden hatte, barg Bomben aus dem II. Welt­krieg. Sie mussten zuerst entschärft, gehoben und abge­fahren werden.

Diese Maßnahmen sind inzwi­schen alle längst Geschichte. Im Juli 2015 wurde das Gebäude im Beisein des Frank­furter Ober­bür­ger­meis­ters eröffnet. Georg von Opel, Verwal­tungs­rats­prä­si­dent der Hansa Akti­en­ge­sell­schaft, erklärte bei der Einwei­hung, der Bau werde nicht nur dem Bedarf an Arbeits­raum in der City gerecht – in der Tat bietet der Tower 26 000 Quadrat­meter Büro­fläche –, sondern komme auch den Anfor­de­rungen nach, die eine moderne Gesell­schaft heute an den Arbeits­platz stelle.

Nicht nur Dauer­mieter sind dort einge­zogen, sondern viele nutzen das Gebäude auch, um Konfe­renzen oder kurz­zei­tige Events darin zu veran­stalten. Neben Restau­rant, Café, Cate­ring und Concier­ge­diensten stehen ihnen in demselben Gebäude eine Kinder­ta­ges­stätte mit 40 Plätzen und ein Fitness-Center zur Verfü­gung. Versi­chert wurde der Gebäu­de­kom­plex rundum von Graf Brühl Versicherungs­makler Frank­furt

Graf Brühl Versicherungsmakler Frankfurt
GRAF BRÜHL Versicherungs­makler Frank­furt ist einer der führenden Versicherungs­makler für Gewerbe­immobilien. Durch die im Zuge der Firmen­stra­tegie vorge­nom­mene Fokus­sie­rung auf ausge­wählte Ziel­bran­chen, konnte im Laufe der Jahre eine sehr hohe Exper­tise in diesen Berei­chen erreicht werden. Die hier­durch gewonnen Erkennt­nisse haben hohen Einfluss auf die gebo­tenen Service­stan­dards und Produkte. Auf Grund­lage dieser Fach­ex­per­tise hat GRAF BRÜHL Versicherungs­makler mit führenden natio­nalen und inter­na­tio­nalen Versi­che­rungs­ge­sell­schaften eine Reihe von exklu­siven Deckungs­kon­zepten entwi­ckelt und plat­ziert, welche die Anfor­de­rungen und Bedürf­nissen der Kunden adäquat absi­chern und dennoch Spiel­raum für indi­vi­du­elle Anpas­sungen lassen.

Von bestechender Schön­heit

Der Sankt-Martin-Tower ist von bestechender Schön­heit. Er ist einfach und klar konstru­iert, belegt begrün­de­ter­maßen von außen wie innen seinen Bedarf und seine Notwen­dig­keit, drängt sich nicht aufmerk­sam­hei­schend in den Vorder­grund. Das von der Immo Hansa Betei­li­gungs­ge­sell­schaft mbH als Bauherrin errich­tete Büro­ge­bäude erfüllt höchste Ansprüche an Archi­tektur und Design. So ist es kein Wunder, dass der Entwurf der Archi­tekten msm meyer schmitz-morkramer 2017 mit dem German Design Award in Silber der Deut­schen Gesell­schaft für nach­hal­tiges Bauen ausge­zeichnet wurde. Stolz nahmen die Archi­tekten den Preis im Früh­jahr in Empfang.

Bei der Konzi­pie­rung des Towers standen nicht allein Funk­tio­na­lität und die Entwick­lung nutzungs­ge­rechter Flächen im Blick­punkt, sondern auch das unmit­tel­bare Arbeits­um­feld jedes einzelnen Nutzers. Die mini­mierten Gebäu­de­kerne und die daraus resul­tie­rende schlanke Auftei­lung sorgen für opti­male Büro­tiefen und lange Fens­ter­flä­chen. Dadurch sind hinter der eleganten Leicht­me­tall­fas­sade eine große Anzahl fens­ter­ori­en­tierter Arbeits­plätze entstanden. Von fast jedem Schreib­tisch aus kann man den fantas­ti­schen Ausblick über die Main­me­tro­pole genießen.

Bis zu drei Miet­ein­heiten können sich die weit­ge­hend stüt­zen­freien Etagen teilen. Sie sind jeweils tausend Quadrat­meter groß. Die Aufzugs­vor­räume strahlen durch opale Licht­ka­näle, die in den Wänden einge­lassen wurden, verhal­tene Eleganz aus.

St Martin Tower Frankfurt

Beson­ders junge Unter­nehmen und Start-ups im Visier

Jeder Mieter kann sich sein eigenes Layout defi­nieren. So lassen sich klas­si­sche Einzel­büros verwirk­li­chen, die indi­vi­du­ellen Gestal­tungs­spiel­raum und ein Höchstmaß an Privat­sphäre bieten. Eine Option sind ebenso Groß­raum­büros für team­um­fas­sende Zusam­men­ar­beit, ergänzt durch ausge­wie­sene Ruhe­zonen, die Kommu­ni­ka­tion und Erho­lung fördern. Beson­ders junge Unter­nehmen und Start-ups soll die krea­tive Büro­land­schaft anziehen. Der Tower ermög­lich ihnen effi­zi­entes Arbeiten neben Frei­zeit und Entspan­nung.

Nicht mehr aus der Skyline von Frank­furt wegzu­denken

Der St-Martin-Tower bietet Raum für eine Viel­zahl von Ideen und Gele­gen­heiten. Zahl­reiche Mieter machen inzwi­schen davon Gebrauch. Der Bau strahlt Sicher­heit und Ruhe aus. Seine Silhou­ette ist schon jetzt nicht mehr aus der Skyline von Frank­furt wegzu­denken.

Beson­derer Augen­merk auf die die Beleuch­tung

Beson­deres Augen­merk haben die Archi­tekten auf die Beleuch­tung gelegt. In den Fluren wie Zimmern herrscht eine freund­liche Licht­stim­mung. Die LED-Leuchte Sequence, die in Zusam­men­ar­beit mit dem Unter­nehmen Zumtobel ausge­wählt wurde, lenkt nicht nur blend­freies Direkt­licht auf die Arbeits­plätze, sondern dient auch der Decken­be­leuch­tung. Durch ihr fili­granes Erschei­nungs­bild an der silber­far­benen Trag­schiene vermit­telt diese Technik eine gelun­gene Ästhetik, die durch die kühle Licht­farbe noch verstärkt wird. Sie unter­streicht den hoch­wer­tigen Charakter der Räum­lich­keiten.

Prak­tisch ist solch eine Licht­technik bei Neuver­mie­tung oder Umnut­zung der Räume. Ebenso wichtig ist ihre Ener­gie­ef­fi­zienz. In Abhän­gig­keit vom Tages­licht­an­gebot wird Kunst­licht ergänzt, sodass bei Anwe­sen­heit von Personen im jewei­ligen Büro jeweils das passende Licht zur Verfü­gung steht. Hinzu kommen Jalou­sien, die auto­ma­tisch auf den Sonnen­stands reagieren und den Wärme­ein­trag dadurch mini­mieren. Unab­hängig von allen tech­ni­schen Vorgaben, können die Nutzer der Räume die Licht­stim­mung indi­vi­duell auf ihre eigenen Bedürf­nisse anpassen.

Eine moderne Medi­en­technik und durch­dachte Infra­struktur für Semi­nare und Veran­stal­tungen

Der Eingangs­be­reich des Towers fungiert mit seinem Empfangs­tresen als Kontakt­stelle für Anliegen aller Art. Durch die raum­hohen Fenster fällt Tages­licht in das Foyer und schafft einen hellen und freund­li­chen Eindruck. Hier können auch die elf Konfe­renz- und Bespre­chungs­räume gebucht werden, die im Tower zur Verfü­gung stehen. Ihre Ausstat­tung und Möblie­rung bietet zusammen mit der modernen Medi­en­technik eine durch­dachte Infra­struktur für Semi­nare und Veran­stal­tungen. Hier ist sowohl Platz für ein Vier­au­gen­ge­spräch als auch für größere Runden mit bis zu 70 Personen. Auch hier wurden die Leucht­körper mit Bedacht einge­setzt. Veran­stal­tungs­ge­rechte Licht­szenen wie Präsen­ta­tion, Bespre­chung oder fest­liche Stim­mung, sind program­miert und lassen sich einzeln über die Medi­en­steue­rung abrufen.

St Martin Tower - Moderne Technik

Restau­rant und Cafébar mit anspre­chendem Inte­rieur

Vom Foyer führt der Weg auch in das Restau­rant und die Cafébar. Das anspre­chende Inte­rieur mit seiner klaren Formen­sprache in warmen Grau- und Braun­tönen und leuch­tenden türkisen Farb­ak­zenten erin­nert eher an eine moderne Hotellounge als an eine klas­si­sche Mitar­bei­ter­kan­tine. Auch hier empfängt den Gast bezie­hungs­weise Mieter tags­über eine offene licht­durch­flu­tete Atmo­sphäre. In den dunk­leren Stunden entfaltet das multi­funk­tio­nale LED-Licht seinen Charme. Statt vorder­gründig eindrucks­voller Ausstat­tung steht die Wirkung von Licht im Mittel­punkt, blendet nicht den Betrachter, sondern wirkt elegant und effi­zient.

Viel mehr als nur ein weiteres Büro­haus

Der ST MARTIN TOWER vermietet nicht bloß Büro­flä­chen. Das Haus bietet viel­mehr eine umfas­sende Service-Infra­struktur. Erfahren Sie mehr auf der Website:

ST MARTIN TOWER

Hoch­wer­tige Büro­flä­chen in Frank­furt

Lassen Sie Ihr Immo­bi­li­en­port­folio über­prüfen

Fragen Sie nach unseren Lösungs­kon­zepten für den kompletten Lebens­zy­klus Ihrer Gewerbe­immobilie. Wir freuen uns auf Ihre Nach­richt:
Bera­tung? Angebot? Wir sind bereit!
Indivi­duell. Unver­bindlich. Kostenlos.
  • Dieses Feld dient zur Vali­die­rung und sollte nicht verän­dert werden.

Artikel in Ihrem Netz­werk teilen

Menü schließen
Senden Sie uns eine Nach­richt
Schließen
Please select menu on current page.