google translate
GRAF BRÜHL Online-Magazin

M&A Versi­che­rung

Vom Deal­b­reaker zum Deal­maker ist es manchmal nur ein kleiner Schritt. Die M&A‑Transaktionsversicherung gilt daher als fester Bestand­teil jedes größeren M&A‑Deals.

Boom der M&A‑Versicherungen

Wenn man an Versicherungen denkt, kommt einen wahr­schein­lich nicht der Begriff „Trans­ak­ti­ons­be­schleu­niger“ in den Sinn. Dies war lange auch richtig, doch hat sich dieses Bild in den vergan­genen Jahren stark gewan­delt, auch wenn dies noch keinem breiten Publikum bewusst ist. Und doch spre­chen wir mitt­ler­weile von einem wahren Boom der M&A‑Versicherungen, seit wenigen Jahren auch in Deutsch­land.

Können W&I‑Versicherungen das M&A‑Geschäft beleben?

Ein Artikel aus dem Magazin VersR fragte in 2014 „Können W&I‑Versicherungen das M&A‑Geschäft beleben?“. Nun, in aller Kürze, nein. Aber die W&I- und artver­wandte Versicherungen können durchaus einen Deal zu einem schnellen oder über­haupt zu einem Abschluss führen.

Die M&A‑Versicherung gilt mitt­ler­weile als fester Bestand­teil bei großen Deals

Galt die M&A‑Versicherung anfangs noch als exoti­sches, teures und extrem aufwen­diges Hilfs­mittel , so hat sie sich heute beinahe schon zum festen Bestand­teil jedes größeren M&A‑Deals entwi­ckelt. Im Schnitt jeder fünfte Deal wird über eine M&A‑Versicherung abge­si­chert. Sind große inter­na­tio­nale Kanz­leien oder auslän­di­sche Inves­toren an dem Deal betei­ligt, liegt die Quote bei rund 50%.

Die M&A Versi­che­rung ist ein komplexes Produkt

Auch wenn sich vieles positiv geän­dert hat, die M&A‑Versicherung ist und bleibt ein äußerst komplexes Produkt, deren Vorteile, Prozesse und Regu­la­tive immer noch erklä­rungs­be­dürftig sind. Daher ist es wichtig, dass man den Versi­che­rungs­pro­zess so früh wie möglich imple­men­tiert um auch möglichst allen Aspekten gerecht zu werden.

Sämt­liche Haftungs­ri­siken absi­cherbar

Dennoch, die M&A‑Versicherung gehört ab mitt­leren Deals einfach zum guten Ton. Sei es auf Seiten des Käufers oder Verkäu­fers. Der Grund ist einfach: bei einem großen Teil der Deals ließen sich die gesamten Haftungs­ri­siken absi­chern. Beispiels­weise kann der Verkäufer einen Clean Exit anstreben, da er keine Rück­stel­lungen mehr bilden muss oder der Käufer trans­fe­riert sein eigenes Vermö­gens­scha­den­ri­siko auf den Risi­ko­träger.

NEU: Die soge­nannten Zweit­po­licen

Neben der W&I‑Versicherung (Warranty & Indem­nity), welche grob zusam­men­ge­fasst Garan­tien und Frei­stel­lungen versi­chert, gibt es seit Kurzem auch die soge­nannten Zweit­po­licen, welche in der Regel an eine W&I „ange­dockt“ werden. Über diese Konzepte können sodann bisher nicht versi­cher­bare Themen aus einem M&A‑Deal versi­chert wären.

Beispiele für Zweit­po­licen:

  • Bekannte Steu­er­themen (Tax Indem­nity)
  • Rechts­mangel (Title Insurance)
  • Bekannte Risiken (Legal Indem­nity)
  • Umwelt­be­las­tung (Envi­ron­mental)
  • Recht­liche Risken, wie laufende Verfahren (Ligi­ta­tion Buyout)

Fazit

Durch die gewonnen Erfah­rungs­werte im Bereich der M&A‑Versicherung, hat sich die Profes­sio­na­lität der M&A‑Versicherer und Broker in den vergan­genen Jahren enorm gestei­gert. Aus dem „Klotz am Bein“ wurden lösungs­ori­en­tierte Berater, welche Vertrags­ver­hand­lungen einer Trans­ak­tion nicht mehr behin­dern, sondern zusätz­lich fördern. Unter­dies ist eine gute Due Dili­gence die Grund­lage für jede Absi­che­rung und kann nur durch ein starkes Advisor-Team (Tech, Legal, Tex und Insurance) bedarfs­ge­recht ausge­staltet werden. Zu guter Letzt sind die Prämien in den vergan­genen Jahren, trotz tenden­ziell stei­genden Scha­den­zah­lungen, gefallen und der Deckungs­um­fang der Konzepte deut­lich gestiegen.

Spre­chen Sie uns an!

Kostenlos und unver­bind­lich
Bera­tung anfor­dern

(*) Pflicht­felder

Graf Brühl Versicherungsmakler Frankfurt

Durch unsere lang­jäh­rige Fach­ex­per­tise konnten wir exklu­sive Deckungs­kon­zepte entwi­ckeln, die wir mit führenden natio­nalen und inter­na­tio­nalen Versicherungen umsetzen. Durch die Viel­zahl der Anbieter bleiben wir unab­hängig und können unseren Kunden stets eine indi­vi­du­elle Lösung anbieten.

Die Versi­cherten können sich auf unsere umfas­sende und objek­tive Bera­tung verlassen, die genau auf ihre Bedürf­nisse und Anfor­de­rungen zuge­schnitten ist. Wir finden das adäquate Versi­che­rungs­pro­dukt oder nehmen bei vorlie­genden Ange­boten indi­vi­du­elle Anpas­sungen vor.

Moritz Graf Brühl,
Gründer und Geschäfts­führer

Under­wri­ting Time­line

Day 1 – 2 NBI | Prämi­en­in­di­ka­tion
Day 3 – 14 Risk Analyse | DD Review | Analyse SPA
Day 3 – 14 Under­wri­ting Call | Klärung offene Punkte
Day 7 – 10 Policy Draft | Poli­cen­ent­wurf
Day 10 – 14 Signing | NCD | Versi­che­rungs­be­ginn mit Signing

Unsere Lösungs­kon­zepte im Lebens­zy­klus einer Gewerbe­immobilie

Ob Sie Eigen­tümer oder Mitei­gen­tümer eines Büro­ge­bäudes, eines Einkaufs­zen­trums, eines öffent­li­chen Marktes oder eines land­wirt­schaft­li­chen Gebäudes sind, genießen Sie die Gewiss­heit, dass Ihnen GRAF BRÜHL Versicherungs­makler eine Versi­che­rungs­lö­sung für Ihre Gewerbe­immobilie bietet, die auf Ihre spezi­ellen Bedürf­nisse und aktu­elle Situa­tion zuge­schnitten ist.

Inves­ti­tion
  • Trans­ak­ti­ons­be­ra­tung
  • Due-Dili­gence-Support
    (I‑DD)
Planung
  • Bewer­tung des aktu­ellen Versi­che­rungs­schutzes- bzw. Bedarfs
  • Projekt­ver­si­che­rung / Projekt­de­ckung
  • Kosten­er­mitt­lung
Entwick­lung
  • Umset­zung des Risi­ko­trans­fers
  • Unter­stüt­zung Kapi­tal­geber
  • Konzept Kondi­tionen- und Summen­dif­fe­renz-Versi­che­rung (DIC/DIL)
Bewirt­schaf­tung
  • Risi­ko­ma­nag­ment
  • Kunden­pro­zesse
  • Lfd. Prüfung Konzept / Kondi­tionen
  • Scha­den­ser­vice
Verkauf
  • Koor­di­na­tion Exit (Siche­rung Kunden­in­ter­esse)
  • Angebot für Kauf­in­ter­es­senten
  • Koor­di­na­tion Kapi­tal­geber
Menü schließen
Schließen