GRAF BRÜHL Online-Magazin

Deut­scher Sachversicherungs­markt wieder­holt in den roten Zahlen

Droht wieder eine Sanie­rungs­welle?

Bereits viele Prämi­en­er­hö­hungen

Um das Fazit vorweg zu nehmen: es droht keine Sanie­rungs­welle – sie ist bereits losge­treten. Nachdem im vergan­genen Jahr die ersten Indus­trie­ver­si­cherer ihre Kunden mit Mehr­prämie konfron­tierten, so verstärkt sich im laufenden Jahr das Sanie­rungs­be­gehren der deut­schen Asse­ku­ranz. Nachdem es neben den „übli­chen Verdäch­tigen“, wie beispiels­weise Leitungs­was­ser­schäden, auch über­durch­schnitt­lich viele bzw. große Feuer­schäden oder Natur­er­eig­nisse gab, sehen sich viele Gesell­schaften einem hohen Kosten­druck ausge­setzt. Dieser wird nun konse­quent an die Versi­che­rungs­nehmer weiter gegeben.

Viele Gesell­schaften haben daher bereits Prämi­en­er­hö­hungen in ihren Beständen vorge­nommen oder zumin­dest diese für das laufende Jahr „ange­droht“. Da sich im Gegen­satz zum vergan­genen Jahr nun deut­lich mehr Gesell­schaften dazu entschlossen haben, ist von einer markt­weiten Sanie­rungs­welle auszu­gehen. Dies wird nun auch Folgen für das Neuge­schäft zum Jahres­wechsel haben, wie unser Head of Sales & Marke­ting zu berichten weiß.

„…selbst zu sehr gut verlau­fenden Risiken sind die Gesell­schaften mit Forde­rungen im Bereich von 10 – 20% an uns heran­ge­treten. Da sich der Markt zuneh­mend verhärtet, ist auch mit höheren Prämien bei Ausschrei­bungen zu rechnen. Aktuell sehen wir hier im Mittel einen Zuschlag von ca. 10% im Vergleich zum Vorjah­res­zeit­raum“.

Verglei­chen lohnt sich prin­zi­piell immer

Doch gilt auch weiterhin „…dass es immer noch unglaub­lich viele Mandanten auf dem Markt gibt, welche mit viel zu hohen Kondi­tionen aktuell versi­chert sind. Verglei­chen lohnt sich prin­zi­piell immer, auch wenn die sehr guten Kondi­tionen aus den vergan­genen Jahren, viel­leicht nicht mehr ganz zu errei­chen sind“.
Sie möchten Ihre Kondi­tionen über­prüfen?

Unsere kompe­tenten Kolle­ginnen und Kollegen helfen Ihnen gerne weiter! Eine grobe Stand­ort­be­stim­mung Ihrer Prämie können wir Ihnen in der Regel bereits nach 2 Werk­tagen geben und benö­tigen für die erste Einschät­zung nur wenige Infor­ma­tionen, sprich der Aufwand ist für Sie relativ gering.

(*) Pflicht­felder

Artikel in Ihrem Netz­werk teilen

Menü schließen
Schließen